[Rezension] Magic Sparks von Helen Harper (Firebrand #1)



© 2022 LYX

|Werbung|

Inhalt

Emma ist kurz vor dem Abschluss ihrer Ausbildung zur Polizistin, genauer zum Detective der Londoner Polizei. Noch ein paar Wochen wird sie einer neuen Abteilung zugeteilt, bevor sie ihre Abschlussprüfung ablegt. Doch dann muss sie ausgerechnet zum Supernatural-Squad, das sich um Angelegenheiten der Übernatürlichen - Vampire, Werwölfe und Co - kümmert. Oder auch nicht, denn schnell erkennt Emma, dass das Squad in der Welt der Übernatürlichen nur wenig zu sagen hat. Zu allem Die Langeweile, die sie befürchtet bleibt jedoch aus, als sie sich plötzlich in einen mysteriösen Mordfall verwickelt sieht. An ihrer Seite ein Vampir, der sich ständig einmischt. 


In Kürze

+ Integration von Übernatürlichen in normale Welt - Spannung eher flach gehalten
+ lockerer Stil - oberflächliche Figuren
- Nebengeschichte kommt zu kurz


Meinung

Manchen mag die Autorin, Helen Harper, ein Begriff sein. Ich habe sie durch die Hex Files-Reihe kennen- und lieben gelernt. Für mich waren diese Bücher einfach entspannte und doch nicht unspannende Lektüre. Etwas anderes habe ich bei Magic Sparks auch nicht erwartet. Leider bin ich ein bisschen enttäuscht. 

Irgendwie hatte dieses Buch nicht so viel Schwung und Frische, wie die Hex Files-Bücher. Ich weiß, man sollte Bücher nicht vergleichen, trotzdem hat mir bei Magic Sparks der Funke gefehlt, der mir im Titel versprochen wurde. Obwohl Emma schnell zum Supernatural Squad kommt, passiert doch relativ lange nichts. Dann gibt es plötzlich einen Fall und ein Geheimnis um Emmas... hm... Herkunft nenne ich es mal (will nicht zu viel verraten). Das Aufklären beider Ereignisse passiert ziemlich schleppend. Mir hat da einfach die Spannung gefehlt. Es geht nicht richtig voran. Man begleitet Emma eigentlich nur von einem Verhör zum nächsten. Dazwischen passiert nicht wirklich viel. 

Vielleicht liegt es daran, dass die Figuren ein wenig Mittel zum Zweck wirken. Die Autorin wollte eine Krimi-Geschichte erzählen und brauchte Protagonisten, die aber allesamt recht oberflächlich gehalten sind. Das macht es mir schwer, mitzufiebern (abgesehen davon, dass es nicht viel zu fiebern gab). 

Allerdings finde ich die Idee, dass Vampire, Werwölfe und Co, mehr oder weniger friedlich neben den Menschen leben wirklich super. Das ist einfach mal was Neues, was mir auch schon bei den Hex Files-Büchern gut gefallen hat. 

Das Ende bringt dann eine einigermaßen überraschende Wende, auch wenn ich die Motive nicht ganz nachvollziehen konnte. Emmas Geheimnis bleibt aber ungeklärt, was mich ein bisschen frustriert, weil man eigentlich gar nichts während des Buches erfährt, jedoch ständig mit der Tatsache in Berührung kommt. Da hätte ich mir schon ein bisschen mehr gewünscht. 

Romantik, das sei für die unter uns (ähm, mich) gesagt, gibt es in dem Band eigentlich nicht, aber da wird bestimmt etwas kommen. 

Fazit

Wer die Hex Files-Bücher mochte, sollte an dieses Buch vielleicht keine so großen Erwartungen setzen. Mir war es ein wenig zu langweilig, ich kann mir aber vorstellen, dass es anderen gefällt. Ich bin auch einfach eine ungeduldige Leserin :)


Informationen zum Buch


Geschrieben von:  Helen Harper

Übersetzt von: Andreas Heckmann 

Verlag: Lyx

Erscheinungstermin: 01.04.2022

ISBN: 978-3-7363-1838-0 

Originaltitel: Brimstone Bound

Genre: Urban Fantasy

Link zum Buch


Reihe

Firebrand

Band 1


Band 2
erscheint am 01.08.22

Band 3
Midnight Smoke
auf Englisch erschienen
Band 4
Scorched Heart
auf Englisch erschienen
Band 5
Dark Whispers
auf Englisch erschienen


Du möchtest Urban Fantasy? Schau dir einmal diese Bücher an:


Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Gedanken zu diesem Post? Schreibe sie gerne auf.
Am besten funktioniert das Kommentieren übrigens über den Chrome-Browser, da wird alles so dargestellt wie es sein sollte.

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du die Datenschutzbestimmungen auf diesem Blog.